"Duo Zhok"

Klezmer als Lebenseinstellung

Die Melodien von fröhlich-jauchzend bis klagend-betrübt, die Rhythmen von wiegend bis treibend -
Musik mit Seele und Herz, voller Emotionen und Lebensfreude:

Das ist der gemeinsame Nenner von Gerhard Breier und Sabine Lempelius, die als sich ideal ergänzendes Duo Zhok traditionelle Musik der osteuropäischen Juden sowie Eigenkompositionen und "seelenverwandte" Tangostücke präsentieren.

Klezmer im handlichen Format, im Doppel-Duo zur größtmöglichen musikalischen Vielfalt und Freiheit: mal führt die Geige, mal die Klarinette, das Akkordeon bringt harmonische Weite ins Spiel, die Gitarre den treibenden Rhythmus. Daneben erklingen jiddische Lieder, die Geschichten aus dem Leben "erzählen". Je nach Stimmung und Ausdruck wählen die beiden Musiker die passende Instrumentenkombination und präsentieren mit Kostbarkeiten aus dem Tangobereich als Ergänzung sozusagen "das Beste aus zwei Welten" - obwohl es natürlich viel mehr als nur zwei Welten gibt. Oder etwa doch nur eine große - voller unendlich viel Musik, schöner Melodien, frischer Klänge und bunter Harmonien? "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum", konstatierte Nietzsche.
Und was wäre Musik ohne Herz und Seele? Nicht die des Duos Zhok.